Der erste Schritt zum erfolgreichen Google-AdWords-Marketing-die Keywordanalyse-

Wer eine Webseite oder einen Onlineshop betreibt und etwas verkaufen will, kommt früher oder später auf das Thema Google-AdWords. Neben vielen anderen Marketing-Methoden ist die klassische Google-Werbung eine Säule für das Bewerben einer Webseite oder App im Internet.

Eine ausführliche Recherche der Suchbegriffe, also der Wörter nach denen User im Internet suchen, sprich Keywords ist enorm wichtig. Der User soll ja gezielt auf Ihre Webseite, ein Produkt oder eine App geleitet werden. Aber genau hier liegen bereits viele Fallstricke. Ein falsches Keyword, welches nicht zu Ihrer Seite oder Ihrem Produkt passt, produziert Klicks, aber keine Verkäufe. Und genau diese ist die Essenz des ganzen Marketings -der Verkauf-. Da jeder Klick bares Geld kostet, kann ein sinnloser Klick pure Geldverbrennung bedeuten. Denn letztendlich kommt es auf die Conversionsrate (die Anzahl der Verkäufe) an. Hier ist natürlich der effektivste und kostengünstigste Weg zu wählen. Also eine intelligente Strategie. Hier ein paar Hinweise und Gedanken dazu:

2. Warum eine Keyword Analyse wichtig ist?

Wenn ich ein Produkt, Dienstleistung oder einfach nur einen Bereich auf der Webseite bewerben will, ist es zunächst extrem wichtig sich Gedanken darüber zu machen welche Suchbegriffe -aus Sicht des suchenden Users- interessant wären. Wenn ich zum Beispiel Werkzeug verkaufen will, bringt es nicht einfach nur das Suchwort „Werkzeug“ zu buchen, sondern auch noch passende andere Suchbegriffe wie zum Beispiel „günstiges Werkzeug kaufen“, „Profi-Werkzeug kaufen“ usw. Es gibt im Netzt einige Keyword-Recherche-Tools, die einem Suchwörter vorschlagen und auch gleich das Klickgebot für die erste Seite anzeigen.

Eine Analyse ist deshalb so wichtig, weil jeder Klick Geld kostet. Ein sinnloser Klick verbrennt also Ihr Budget und führt zu keinen Verkäufen.

Besser wäre es aber eine versierte Agentur wie Seonative einzuschalten.

3. Wie eine Keyword Analyse abläuft

Wie oben bereits erklärt, können hierfür vorgefertigte Tools von Google oder anderen Anbietern verwendet werden, die aber zumeist kostenpflichtig sind. Eine versierte Agentur analysiert Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung, das Umfeld, in dem Sie sich bewegen wollen und was Ihre Kundenzielgruppe ist. Daraus wird ein Keyword Muster und eine Vorschlagsliste erstellt und diese nach Klickkosten und Reichweite gestaffelt.

3.2 Zweiter Schritt: Wettbewerberanalyse

Was machen meine Mitbewerber? Die Frage ist natürlich essentiell. Schließlich soll der User auf meine Anzeige klicken und nich auf diese des Mitbewerbers. Hier ist es zunächst wichtig zu wissen welche Keywords der Mitbewerber verwendet, das ist ein mühsamer Recherche-Prozess. Eine Alternative wäre zum Beispiel den Firmennamen des Mitbewerbers als Keyword zu nutzen. Zum Beispiel: Sie wollen Kameras verkaufen, dann macht es zum Beispiel Sinn des Keyword “Media Markt Kamera billig” zu nutzen. Der User gelangt erst einmal auf Ihre Seite, zwar nicht zum Mediamarkt, aber er fängt an auf Ihrem Shop zu stöbern.

3.3 Dritter Schritt: Genaue Analyse mit Keyword-Tools

Im Anschluss sollte man eine genaue Budgetplanung vornehmen und ermitteln in welchen Zeitraum das Budget aufgebracht werden soll. Weiterhin, welches Ziel, also zum Beispiel Umsatz, in welcher Zeit erreicht werden soll. Nach einem vordefinierten Zeitraum werden die aktuellen Suchwörter und die Sinnhaftigkeit dieser Keywords noch einmal getestet um z.B. sinnlose Klicks weiter zu minimieren und das Budget für effektive Suchwörter anzupassen.

4. Fazit!

Der gesamte Prozess ist insgesamt sehr zeitaufwändig und mühsam. Für den ungeübten Laien, lauern hier auch eine Unmenge von Fallstricken die zur Budget-Vergeudung führen können. Wir empfehlen in jedem Fall eine ausführliche Keywordanalyse von einer Agentur . Dies macht im Hinblick auf Zeitersparnis und Effektivität Sinn.